Familienkonzertlogo

Musikalische Kinderspiele

"Musikalische Kinderspiele" - Jeux d'enfants von G. Bizet

Konzept und Moderation: Dr. Ulrike Schwanse

Auch der Konzertsaal kann zum Spielplatz werden! Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Die Orchestermusiker spielen auf und mit ihren Instrumenten genau das, was Kinder früher einmal gespielt haben. Im 19. Jahrhundert entstanden viele "musikalische Kinderspiele". Komponisten schilderten in kleinen Miniaturen, wie sie aus der Sicht des Erwachsenen die Kindheit sehen. Zu den bedeutendsten Kompositionen zählen die "Jeux d'enfants" von G. Bizet, kleine Meisterwerke voller Feinheit und Witz. Das junge Publikum wird mit dem Marsch "Trompeter und Trommler" begrüßt, wiegt die Puppe in den Schlaf und kann wie "Mann und Frau" auf den Markt gehen. Da wird aber auch die Peitsche geschwungen und der Kreisel tanzt und tanzt, bis er vor Müdigkeit umfällt - hoffentlich nicht von der Bühne. Lasst euch für eine Stunde in eine vergangene Kinderwelt entführen!

Partner:
Collegium Musicale Essen (Leitung: J. Galemann), Lichtburg Essen, Schattenspieltheater der Universität Paderborn unter Leitung von Prof. Dr. Florian Söll, Schirmherren: Dr. Wolfgang Reiniger (Essen), Dr. Christoph von Rohr (Mülheim)

Orte:
Lichtburg Essen Wegbeschreibung (öffnet neues Fenster)
Stadthalle Mülheim Wegbeschreibung (öffnet neues Fenster)

Hier findet ihr die Bastelanleitung für die Kreisel: Bastelanleitung.pdf


Pressestimmen:

Mitschnitt WDR5 Sendung "Neugier genügt" am 24.12.2009

"Jeux d'enfants war ein gelungenes Programm für Familien, die keine regelmäßigen Konzertgänger sind und trotzdem einen Zugang zur klassischen Musik finden wollen mit durchaus abwechslungsreichen Programmpunkten keine Sekunde langweilig." (Sonja Mersch, NRZ 10. Nov. 2009)


Stimmen aus dem Publikum:

"Ich möchte mich wieder für ein überaus gelungenes Familienkonzert bedanken! Die Auswahl der Stücke war sehr gut, die Darstellung der Musiker/innen sowie die Aufführungen durch die Kinder und nicht zuletzt das Schattentheater sorgten dafür, dass die Spannung eine Stunde lang erhalten blieb. Ich freue mich schon aufs nächste Konzert."
(Urte Heuß-Rumler, Theodor-Heuss-Schule in Bergerhausen)

"Das Konzert am Wochenende war toll! Kinder, Eltern und Lehrer waren begeistert!! Vielen Dank für Ihre viele Arbeit und die tolle Vorbereitung."
(Silke Zaika, Bischoff-von-Ketteler-Schule in Essen-Bochold)

"Sehr am Herzen liegt mir nochmals eine Rückmeldung zu "Ihren" Konzerten am 07./08.11.09. Die Kinder meiner Klasse sowie deren Eltern waren (wie schon im Jahr zuvor) begeistert von der Musik und der Veranstaltung... der geringe Teil, der nicht aktiv dabei war, hat zumindest durch Ihre guten Unterrichtsmaterialien zuvor innerhalb des Unterrichtes von dem Projekt profitieren können. Ich nehme dieses Erlebnis der Kinder als erfolgreichen Teil meiner Bemühungen wahr, die Offenheit und Freude an unterschiedlichsten Musikrichtungen zu erhalten.
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem großen Erfolg!"

(Susanne Reiners, Johann-Michael-Sailer-Schule in Essen-Schonnebeck)

"Ihre Familienkonzerte sind eine großartige Idee auch sehr unregelmäßigen Konzertgängern und vor allem deren Kindern einen leicht verständlichen UND interessanten Zugang zu klassischer Musik zu gewähren. Spielerisch vermittelte Sachkenntnis, die auch bei den Kindern hängen bleibt, das hat schon was!"
(27.10.07 M. Bönte, Karlschule)

"Es ist die best vorbereitete und durchgeführte Kinderveranstaltung in diesem Bereich."
(Birgit Reppenhagen, Mutter)

"Ich möchte mich doch bei Ihnen noch einmal ausdrücklich für das wunderbare Konzert bedanken. Wir waren alle gleichermaßen begeistert. Auch die Kinder in meiner Klasse meldeten mir zurück, dass es ihnen gut gefallen habe. Ich selbst hatte bis dahin noch nicht viel von Georges Bizet gehört/gespielt/gelesen. Sicher ging es vielen anderen genauso. Durch Ihr 'Aktiv-Konzert' fühlte man sich nach dieser einen Stunde komplett 'im Bilde'. Unsere Kinder waren hin und weg von dem Schattenspiel. An den Musikpassagen hat mir - wie immer bei Ihren Konzerten - so gut gefallen, dass Sie den Zuhörer vorab mit der Musik bekanntmachen, indem Sie Einzelheiten erwähnen, auf die zu achten ist. Und schon sieht man das Lied anders, man hört aufmerksamer, es wird spannender. Ja, so muss Musik-Vermittlung sein. Ihre Unterlagen finde ich auch - ebenfalls wie immer - richtig gut.
Noch heute sprechen die Kinder meiner Klasse von der Moldau. Das war sehr schön, und wie man merkt, auch nachhaltig schön. Immer wieder - echt!! - fragen sie, ob wir nicht mal wieder die Moldau-Musik anmachen können."

(Annegret Kocherscheidt, Ludgerusschule in Werden)

"Beide Klassen, die beim Familienkonzert mitwirken duften, waren begeistert. Ich kann mich dem nur anschließen. Es war wieder ein gelungenes Projekt, das allen Beteiligten viel abverlangte, aber auch neue wertvolle Erfahrungen möglich machte. Frau aus der Fünten und ich haben mit viel Freude die Choreographien erarbeitet."
(Angelika Jaax, Hölterschule)

"Die Kinder der Klasse 3 der Grundschule an der Gathestraße möchten sich ganz herzlich bei Ihnen für den schönen Vormittag in der Stadthalle bedanken. Sowohl die Kinder als auch ihre Eltern waren wieder ganz begeistert. In diesem Jahr konnten mehr Kinder und deren Familien daran teilnehmen, was mich ganz besonders gefreut hat. Ich hoffe, das klappt auch im nächsten Jahr wieder bei einem neuen Musikwerk!"
(Ulrike Servatius, Grundschule an der Gathestraße)

"Die musikalischen Kinderspiele haben die Schüler bis zur letzten Stunde gefesselt... So bin ich mir sicher, dass die Schüler sehr viel Elementares gelernt haben und diese herrliche Musik sowie die damit verknüpften Erinnerungen immer im Gedächtnis behalten... Ich hoffe, dass meine eigene Begeisterung in diesen Zeilen zum Ausdruck kommt. Mir hat die Unterrichtsreihe sehr viel Spaß gemacht..."
(Andrea Böllert, Schilderbergschule)

Bilder vom Konzert (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Bilder Essen Publikum Bild Graf Spee Schule Bilder Heinickeschule Bild Servatiusschule mit Plakat